Mittwoch 3. Oktober, 16:00 Uhr

Die Kleinste Bühne der Welt

HeimSpiel

Kritzelgeschichten – Lieder – Papierwunder, entfaltet von Hedwig Rost und Jörg Baesecke

Es regnet. Was tun, wenn es nur Papier und Schere zum Spielen gibt, Hände, Finger – und Sprache? Plötzlich, SIMSALABIM, tut sich ein Schatz auf! Rätsel, Kritzelgeschichten, Lieder und kleine Wunderfaltungen wechseln einander ab und laden zu einem kurzweiligen Streifzug durch deutsche Sprache und Kultur ein: Vom Kuckuck und dem Esel und Punkt, Punkt, Komma, Strich spannt sich ein feiner Bogen über Bach, die Brüder Grimm, Goethe und die Nationalhymne bis zum Schlaraffenland und den Heinzelmännchen von Köln . Leitkultur? Wenn, dann einmal sehr anders, nämlich integrativ, fröhlich und spielerisch. Und im Nu ist eine Stunde vergangen. Die Zuschauer kommen ins Mitsummen, Miträtseln und Mitsprechen, Eltern und Großeltern erinnern sich vielleicht an die eigene Kinderstube und manchen wird es danach in den Fingern jucken, selbst etwas zu falten oder zu kritzeln, zu singen oder sich auf die Suche nach besonderen Wörtern zu machen.

Für alle ab 8 Jahren

Eintritt: 4,00 Euro / Reservierung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HeimSpiel wurde durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert.

Hedwig Rost und Jörg Baesecke bilden seit 1982 zusammen DIE KLEINSTE BÜHNE DER WELT. Mehr als 100 kurze Inszenierungen umfasst ihr Repertoire inzwischen, pointierte Klassiker, Sagen, Märchen, Abenteuer – sinnige Erzählstoffe aus aller Welt.

www.kleinstebuehne.de

Einlassvorbehalt

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu Veranstaltungen zu verwehren oder sie von diesen auszuschließen.

 

Der KulturLaden wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen